Arbeitskreis-Phospholipidtherapie

Der Arbeitskreis Phospholipidtherapie informiert interessierte Ärzte, Therapeuten und Apotheker über die verschiedenen Einsatzgebiete mit Phosphatidylcholin (PC). PC wird seit Jahrzehnten erfolgreich in der Praxis angewendet und ist gut mit Studien belegt. Es ist der herausragenden Arbeit von Dr. Patricia Kane PhD und Ed Kane, weltbekannte Ernährungswissenschaftlerin und Forscher aus den USA, zu verdanken, dass die Therapie mit Phospholipiden nicht in Vergessenheit geraten sind.

Phosphatidylcholin ist eine wichtige, natürliche Stützsubstanz für die Zellmembran und in allen lebenden Zellen vertreten. Es dient als Basisstoff für intrazelluläre Botschafter-Moleküle.
Zwischenzeitlich war es etwas in Vergessenheit geraten und erlebt im Moment durch seine Fähigkeit, Liposome und Mizellen bilden zu können eine Renaissance. Es wird sozusagen als verwertbares Verpackungsmaterial für Inhaltsstoffe für den Transport durch den Magen-/Darmtrakt benutzt. Liposome und Mizellen können die Darmwand passieren, ohne aufgespalten zu werden. Damit PC diese Fähigkeit besitzt, muss es aus dem ölhaltigen Lezithin aufwendig extrahiert werden, weil sonst die Fettverdauung im Darm einsetzt und die angedachte Funktion verloren geht.

Phosphatidylcholin wird besonders zur Entgiftung und Regeneration eingesetzt. Das Einsatzgebiet umfasst: die Sanierung der Leber (Fettleber, Hepatitis und Leberzirrhose), des Herz-Kreislaufes, des neurologischen Systems, des Magen-Darmtraktes, des Fettstoffwechsels und dient ganz allgemein der Zellerneuerung.